Zwei Selfkant-Thriller: Kaffee, Kunst und Kaviar/Mercator, Mord und Möhren - Niederrhein-Mörder

Cassiopeiapress Sammelband

Alfred Bekker, Albert Baeumer: Zwei Selfkant-Thriller: Kaffee, Kunst und Kaviar/Mercator, Mord und Möhren - Niederrhein-Mörder
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: BookRix
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 420 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 771 kB
EPUB eBook-Download
4,99 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Der Umfang dieses Ebooks entspricht 455 Taschenbuchseiten.

Dieses Ebook beinhaltet folgende zwei Romane:

Kaffee, Kunst und Kaviar

Mercator, Mord und Möhren

Nach Alfred Bekker's NIEDERRHEIN-KILLER jetzt NIEDERRHEIN-MÖRDER!

Zwei Selfkant-Krimis in einem Band:

Kaffee, Kunst und Kaviar

Mercator, Mord und Möhren

Die beiden Krimis von Alfred Bekker mit Albert Baeumer sind auch einzeln lieferbar.

DER INHALT ENTSPRICHT DEN 400 TEXTSEITEN DER PRINT-ORIGINALAUSGABEN. NICHT ENTHALTEN SIND DIE GRAFIKEN DES PRINT-ORIGINALS.

KAFFEE, KUNST UND KAVIAR

Es geht um ein un­be­kann­tes Dürer-Bild, eine Lei­che im Be­ton­pfei­ler, de­ren Zei­ge­fin­ger auf ein Graf­fitto deu­tet und ei­nen wie­der­ge­bo­re­nen Künst­ler.

Ein Krimi aus der Selfkant-Region, dem westlichsten Zipfel Deutschlands.

El­ben– und Drachenerde-Autor Al­fred Bek­ker schrieb zu­sam­men mit Al­bert Baeu­mer un­ter dem Ti­tel "Kaf­fee, Kunst und Ka­viar – Letzte Aus­fahrt Self­kant" be­reits den zwei­ten Thril­ler ei­ner Se­rie, in der reale Per­so­nen die Haupt­rol­len spie­len. Im Mittelpunkt der blutigen Handlung steht der real exis­tie­rende Lo­kal­re­por­ter Ge­org Schmitz – aber auch zahl­rei­che Ne­ben­fi­gu­ren sind ech­ten Per­so­nen nach­emp­fun­den und tra­gen ihre tat­säch­li­chen Na­men, wo­für sie sich beim Ver­lag be­wor­ben ha­ben.

Zum Krimi MERCATOR, MORD UND MÖHREN:

Was hat eine Möhre mit dem Rätsel um den Mercator-Stein in der Gemeinde Gangelt zu tun, wo vor fast 500 Jahren einst der Kartograph Gerhard Mercator einen Längen- und und einen Breitengrad sich kreuzen ließ? Und warum sterben plötzlich in Gangelt Menschen eines unnatürlichen Todes?

Reporter Georg Schmitz ermittelt.