Toni der Hüttenwirt Classic 10 – Heimatroman

Im Schutz der Berge

Friederike von Buchner: Toni der Hüttenwirt Classic 10 – Heimatroman
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Kelter Media
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 64 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 495 kB
EPUB eBook-Download
1,99 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt.

"Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache.

Es war Nachmittag. Anna hatte ihre tägliche Arbeit erledigt. Ihr blieben einige Stunden, bis die ersten Hüttengäste von ihren Touren zurückkehren würden. Die Sonne schien an einem blauen Himmel. Es wehte ein sanfter Wind von den Bergen herunter. Anna saß auf der Terrasse der Berghütte an einem Tisch. Neben ihr lag Bello, der Neufundländerrüde, und schmollte. Das konnte man deutlich sehen. Normalerweise spielte Anna mit ihm um diese Zeit. Zwischen seinen mächtigen Pfoten lag der kleine Tennisball, mit dem er so gern spielte. Er hob ihn auf und legte seinen Kopf mit dem Ball in der Schnauze auf Annas Schoß. "Nun warte noch ein bißchen, Bello. Ich bin bald fertig mit dem Brief. Dann nehme ich mir Zeit für dich!" Anna kraulte ihm das schwarze Fell und steckte ihm als Trost einen kleinen Hundekuchen zu. Toni trat hinzu. "An wen schreibst du denn? Schreibst der Sue nach Frankfurt?" "Nein, mit Sue habe ich die Woche lange telefoniert, als ich drunten war bei deinen Eltern. Ihr geht es gut, ihrem Mann und dem kleinen Peter auch.