Tobias mit dem fliegenden Koffer/Der Schatten des Herrn Alexander

Märchen

Hans Christian Andersen: Tobias mit dem fliegenden Koffer/Der Schatten des Herrn Alexander
Produkttyp: Hörbuch-Download
Gelesen von: Dirk Dautzenberg, Ursula Langrock, Henny Scheider-Wenzel
Verlag: SWR Mediaservices GmbH
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Spieldauer: 60 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 57,7 MB (2 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
3,95 €
inkl. MwSt
Hörbuch in den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2

Das Hörbuch enthält zwei Märchen mit folgendem Inhalt: 1. Tobias mit dem fliegenden Koffer: Tobias hat sein ganzes Geld verloren. Er hat nicht mehr als seinen Schlafrock und seine Hausschuhe. Von einem Freund erhält er einen alten Koffer. Er setzt sich hinein, drückt das Schloss

und fliegt bis in die Türkei. Dort erfährt er von einer Prinzessin, die in einem Palast ohne Türen wohnt. Er fliegt zu ihr, gibt sich als Türkengott aus und verliebt sich in sie. Dann hält er bei ihrem Vater um ihre Hand an. Am Tag vor der Hochzeit richtet Tobias ein großes Feuerwerk aus. Dabei verbrennt sein Koffer. Da ihn nun niemand mehr für einen Türkengott hält, lässt er die Hochzeit platzen und verschwindet; 2. Der Schatten des Herrn Alexander: Herr Alexander macht Urlaub im Süden. In einem sonderbaren Haus, das gegenüber seinem Hotel steht, verliert er seinen Schatten. So kann er sich nirgends sehen lassen. Nach zwei Jahren des Umherreisens ist ihm ein neuer Schatten gewachsen. Jedoch verbraucht er für dieses Unternehmen sein ganzes Geld. Als er arm heimkehrt ist, kommt sein alter Schatten zurück, der sich nun Herr von Schwarz nennt. Herr von Schwarz ist reich und engagiert Herrn Alexander als seinen Schatten. In einem noblen Kurort begegnen beide einer Prinzessin und deren Zofe. Die Prinzessin möchte Herrn von Schwarz heiraten. Als der Schwindel auffliegt, flieht Herr von Schwarz. Sein "Schatten" Herr Alexander bleibt und heiratet die Zofe der Prinzessin. Der "alte" Schatten bleibt für immer verschwunden. Musik: Komp.: Franz Lehar, Interpret: SWR Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg, Dir.: Emmerich Smola