Dr. Norden Classic 70 – Arztroman

Kann Dr. Norden Hilfe leisten?

Patricia Vandenberg: Dr. Norden Classic 70 – Arztroman
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Kelter Media
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 64 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 176 kB
EPUB eBook-Download
2,49 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Dr. Norden ist die erfolgreichste Arztromanserie Deutschlands, und das schon seit Jahrzehnten. Mehr als 1.000 Romane wurden bereits geschrieben. Deutlich über 200 Millionen Exemplare verkauft! Die Serie von Patricia Vandenberg befindet sich inzwischen in der zweiten Autoren- und auch Arztgeneration.

Patricia Vandenberg ist die Begründerin von "Dr. Norden", der erfolgreichsten Arztromanserie deutscher Sprache, von "Dr. Laurin", "Sophienlust" und "Im Sonnenwinkel". Sie hat allein im Martin Kelter Verlag fast 1.300 Romane veröffentlicht, Hunderte Millionen Exemplare wurden bereits verkauft. In allen Romangenres ist sie zu Hause, ob es um Arzt, Adel, Familie oder auch Romantic Thriller geht. Ihre breitgefächerten, virtuosen Einfälle begeistern ihre Leser. Geniales Einfühlungsvermögen, der Blick in die Herzen der Menschen zeichnet Patricia Vandenberg aus. Sie kennt die Sorgen und Sehnsüchte ihrer Leser und beeindruckt immer wieder mit ihrer unnachahmlichen Erzählweise. Ohne ihre Pionierarbeit wäre der Roman nicht das geworden, was er heute ist.

"Ich hab jeden Tag Ostern", stöhnte Felicitas Norden und hob jedes einzelne Sofakissen von der Couch in ihrer Suite. "Ich suche immer irgendwas." Es war noch früh am Morgen, und diesmal war ihr Wunsch in Erfüllung gegangen. Anders als in Amerika wurde die ›Caribbean Pearl‹ bei der Einfahrt in den Hafen von Nassau von einem romantischen kleinen Leuchtturm empfangen und von Palmen, die sich im Wind bogen. Dr. Daniel Norden kam gerade aus dem Bad. Er hatte die Bemerkung seiner Frau gehört und lachte. "Was ist es denn diesmal?" Fee stand vor dem Sofa und sah sich ratlos um. "Meine Sonnenbrille. Ich könnte schwören, dass ich sie gestern auf die Lehne gelegt habe." "Nimm doch inzwischen die hier, bis du eine andere findest", empfahl Daniel und deutete auf das Etui, das neben einem Stapel Bücher auf dem Couchtisch lag. Kopfschüttelnd steckte Fee das Corpus delicti ein. "Danke, mein Schatz. Was würde ich nur ohne dich tun?" Sie drehte sich zu ihm um und küsste sein frisch rasiertes Gesicht. "Genau das, was du heute tun wirst", erwiderte er mit einem Blick auf die Uhr.