Viola Maybach: Der neue Dr. Laurin 66 – Arztroman

Die Rosenkönigin

Viola Maybach: Der neue Dr. Laurin 66 – Arztroman
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Kelter Media
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 64 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 184 kB
EPUB eBook-Download
2,49 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Die junge Anwältin Pina tut sich mit dem ebenfalls noch unerfahrenen Detektiv Felix Siebenschön zusammen, den sie zufällig kennenlernt. Bevor sie es richtig begreifen, haben sie drei Aufträge, von denen es jeder in sich hat. Am kompliziertesten scheint der von Filip Mazur zu sein, dem Mann, der einem Tankstellenräuber zum Verwechseln ähnlich sieht – und in den Antonia Laurins Praxispartnerin Maxi Böhler sich verliebt hat. Aber auch zwischen Pina und Felix knistert es, obwohl sie ja eigentlich nur zusammenarbeiten wollen.

Der neue Dr. Laurin Nr. Die beiden Frauen, noch nicht wirklich alt, aber doch schon auf der Schwelle zu einem gewissen Alter, saßen unter einer ausladenden Rotbuche auf einer Bank. Eine von ihnen war bereits seit langem grau, die andere trotzte den Zeichen der Vergänglichkeit, indem sie ihre Haare noch immer dunkel färbte. Insgeheim fand sie, dass sie deutlich jünger aussah als ihre gleichaltrige Bekannte, die sie nur an diesem Ort traf. Sonst sahen sie sich nie, hier aber trafen sie sich fast täglich. »Da ist er wieder«, sagte die Dunkelhaarige und machte eine knappe Kopfbewegung nach links. Die Grauhaarige nickte. »Ja, ich habe ihn schon gesehen. Armer Kerl.« »Er wird nie darüber hinwegkommen, sagt meine Nachbarin. Du weißt schon, sie kennt die Eltern.« »Nach all den Jahren, und immer noch kommt er regelmäßig hierher.« Sie verfielen in Schweigen, während sie den jungen Mann beobachteten, der tat, was er immer tat, wenn er herkam. Er blieb eine Viertelstunde, dann entfernte er sich langsam, mit gesenktem Kopf. Er hatte nicht ein einziges Mal in ihre Richtung gesehen, aber auch das kannten sie schon. Er war immer so in Gedanken versunken, dass er seine Umgebung nicht wahrzunehmen schien. Beide Frauen sahen ihm nach. »Manchmal stelle ich mir vor, dass er auch als alter Mann noch hierherkommt«

Diese Produkte könnten Ihnen auch gefallen: