Der kleine Fürst 259 – Adelsroman

Der arme Millionär

Viola Maybach: Der kleine Fürst 259 – Adelsroman
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Kelter Media
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 64 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 181 kB
EPUB eBook-Download
2,49 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen.

Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Der zur Waise gewordene angehende Fürst Christian von Sternberg ist ein liebenswerter Junge, dessen mustergültige Entwicklung zu einer großen Persönlichkeit niemanden kalt lässt. Viola Maybach blickt auf eine stattliche Anzahl erfolgreicher Serien zurück, exemplarisch seien genannt "Das Tagebuch der Christina von Rothenfels", "Rosenweg Nr. 5", "Das Ärztehaus" und eine feuilletonistische Biografie. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken.

"Das kann nicht dein Ernst sein", sagte Jonathan von Stoltze. Sein Blick war fassungslos. "Und ob es das ist", erwiderte Albrecht von Falkenstein, sein bester Freund seit Kindertagen. Er drehte sich einmal um sich selbst. "Überzeugend, oder?" Statt die Frage zu beantworten, griff Jonathan mit spitzen Fingern nach dem Ärmel des Hemdes, das Albrecht trug. Es war braun, mit orangefarbenen Streifen. Prüfend fuhr Jonathan mit den Fingern über den Stoff, das Gesicht schmerzlich verzogen, als litte er körperlich. "Was, um alles in der Welt, ist das?" "Eine Chemiefaser", erklärte Albrecht stolz. "Fühlt sich übrigens besser an, als sie aussieht." "Mussten es unbedingt orangefarbene Streifen sein?" "Ja, ich wollte endlich mal so etwas anziehen", antwortete Albrecht. "Willst du mir die Laune verderben?" Wieder antwortete Jonathan nicht. "Und dann noch diese graue, ausgebeulte Hose, von den billigen Schuhen gar nicht erst zu reden!

Diese Produkte könnten Ihnen auch gefallen: